Königlich genießen – seit 1891

Am 20. Oktober 1891 als Kolonialwaren,- Farben- und Drogenhandlung von seinem Lehrherrn Hermann König gegründet, wurde die Firma am 31.12.1903 vom Kaufmann Carl Lange und seiner Ehefrau Emma geb. Stüssel übernommen. Bis ins hohe Alter führte er die Firma. Am 30. September 1944 fiel mit zwei weiteren Geschäftshäusern auch das Ladengeschäft den Bomben zum Opfer, sodass ein Ausweichgeschäft im Hause Hagenbruchstraße 13 gesucht und bezogen werden mußte. 1945, nach dem 2. Weltkrieg, begann Carl Lange mit Hilfe seines Schwiegersohnes Helmut Ebeler den Wiederaufbau, und es war nach harter Arbeit möglich, am 30.9.1948 im eigenen Haus, Goldstr. 12, wieder einzuziehen. Sechs Jahre später, am 16. Oktober 1954, folgte die Einweihung des Neubaus Goldstr. 12. Damit erhielt dieses bewährte und bekannte Fachgeschäft wieder den ihm gemäßen, würdigen Rahmen, der im Jahre 1966 durch einen Umbau eine weitere, moderne Gestaltung erfahren hat.

Ein seit Generationen vererbtes und sorgfältig gehütetes Röstrezept verleiht dem „Königs Kaffee“ seine Qualität und besondere Note. Diese Spezialität hat mit dazu beigetragen, daß dieses Fachgeschäft weit über Bielefelds Grenzen hinaus geschätzt wird. Daneben lässt ein reichhaltiges und gepflegtes Sortiment an losen Tees, Weiß- und Rotweinen, Spirituosen, über 160 Malt-Whisky-Sorten, erlesenen Pralinen, Honig, Nüssen, Süßwaren usw. den hohen Standard dieses Spezialgeschäfts erkennen.

Nach dem Tod von Carl Lange, am 23.8.1964, ging die Firma auf die Töchter Hanna Lange und Anneliese Ebeler geb. Lange über, während die Geschäftsführung des Familienbetriebes Helmut Ebeler sen. oblag, dem seine 4 Kinder mit dem Grundsatz zur Seite standen, das Erbe nicht nur zu besitzen, sondern durch Leistung ständig neu zu erwerben.

Knapp drei Jahre nach dem letzten Umbau wurde am 22.11.1969 das Geschäft um „Königs Teehaus“ unter der Leitung von Gisela Kehle, geb. Ebeler, erweitert, um eine noch größere Auswahl an losen Tees aus aller Welt, anzubieten, ergänzt durch Teegeschirr, Porzellan sowie Geschenkartikel. Im Zuge der Umgestaltung der Goldstraße zur Fußgängerzone konnte dann 1975 ein geplantes Vordach am Haus verwirklicht werden, damit die Kunden wettergeschützt in Ruhe die Schaufenster betrachten können.

Am 1.1.1976 wurde die Firma auf die Kinder Karl, Klaus, Helmut Ebeler und Gisela Kehle übertragen, die das Familienunternehmen nach bewährtem Prinzip weiterführten. Am 3.2.1983 wurde auf der gegenüberliegenden Seite im Harmschen Kachelhaus „Königs Feinkost“ nach der Neugestaltung des den alten Bielefeldern noch bekannten „Butterkellers“ eröffnet. Am 9.9.1986 kam im Hauptgeschäft „Königs Wein-Cabinet“ der Domäne Schloß Johannisberg hinzu - ein Depot der Spitzenweine des Rheingaus. Hier werden Sie vom Kaffee-Königs-Team zu allen Fragen des Weines beraten.

Zum 1.1.2001 erfolgte der nächste Generationenwechsel, die nun 5. Generation übernahm die Verantwortung. Christian Ebeler, Sohn von Elke und Helmut Ebeler, versteht nicht nur etwas von Kaffee oder Tee. Als Winzer auf Schloß Johannisberg, Rheingau, ausgebildet, besuchte er anschließend die Fachhochschule in Geisenheim und sammelte Erfahrung auf zwei weltberühmten Weingütern in Südafrika. 1999 zurückgekehrt, absolvierte er zusätzliche Praktika in einem Delikatessengeschäft und bei einem Pralinenhersteller. Kurz darauf legte Christian Ebeler vor der IHK die Prüfung zum Handelsfachwirt ab.

Aus der Tradition heraus in die Zukunft

Nach der Geschäftsübernahme 2001 erfolgte eine Modernisierung des Geschäfts. Erhalten blieb die handgearbeitete Einrichtung: Bis heute bekommen unsere Kunden die hausgerösteten Kaffeebohnen aus den Kaffeeschütten von 1954.

Ab 4. März 2011 erweiterte Königs Kaffee sein Sortiment. Im Fachgeschäft in der Goldstraße 12 bietet Christian Ebeler nun auch Wurst, Schinken, Käse, Salate und weitere Spezialitäten in der Feinkostabteilung an.